Satzungsänderung bekräftigt Neuausrichtung des Aircargo Clubs Deutschland (ACD)


Frankfurt am Main, 3. September 2015 – Der Aircargo Club Deutschland (ACD) startet mit einer neuen Satzung ins zweite Halbjahr. Die Änderungen wurden vor der Sommerpause im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit beschlossen und knüpfen unmittelbar an das Bestreben des amtierenden Vorstandes an, den ACD als branchenbezogene Interessens- und Diskussionsplattform möglichst effizient und zielorientiert zu führen. Ab sofort präsentiert sich der ACD außerdem mit einem überarbeiteten Internetauftritt, der kontinuierlich über Neuigkeiten aus der Luftfrachtbranche sowie aktuelle Veranstaltungen informiert und darüber hinaus vor allem den Mitgliedern diverse neue Funktionen bietet.

Einer der Kernpunkte der Satzungsänderung ist die Verschlankung der Führungsspitze, die seit ihrer Verkleinerung im Rahmen der letzten Vorstandswahl deutlich flexibler agieren kann. „Die Modernisierung des ACD mitsamt seiner Satzung war längst notwendig geworden. Wir profitieren heute von kurzen Abstimmungswegen und schnellen Entscheidungsprozessen. Nur so können wir die Kompetenzen und Anliegen unserer Mitglieder schlagkräftig bündeln und die Bedeutung und Probleme der Luftfracht punktgenau in der Öffentlichkeit platzieren. Das gibt uns wiederum Rückenwind für eine noch engere Verzahnung mit Wissenschaft und Politik und eröffnet uns folglich die Möglichkeit, unserem übergeordneten Ziel – der Förderung des Luftfrachtverkehrs – gerecht zu werden“, sagt ACD-Präsident Winfried Hartmann.

Die Überarbeitung des Internetauftritts war im Einklang mit dem laufenden Modernisierungsprozess eine logische Konsequenz. Neben einem frischen, zeitgemäßen Erscheinungsbild bietet die Website diverse neue Funktionen für die Mitglieder. Im Mittelpunkt des ACD-internen Bereiches steht eine Mitgliederdatenbank, die künftig online gepflegt werden kann, mit allen relevanten Systemen verknüpft wurde und so signifikant dazu beiträgt, den Verwaltungsaufwand im ACD weiter zu reduzieren.

Zum Auftakt der zweiten Jahreshälfte wird der ACD am 15. September 2015 Dirk Reich, Präsident und CEO der Frachtfluggesellschaft Cargolux, als Referenten begrüßen und die Rolle des Standorts Luxemburg im europäischen Luftfrachtverkehr sowie dessen Bedeutung für internationale Logistikketten diskutieren.

Über den ACD

Der Aircargo Club Deutschland (ACD) wurde 1963 als branchenbezogene Interessens- und Diskussionsplattform zur Förderung des Luftfrachtverkehrs gegründet. Die rund 250 Mitglieder sind leitende Unternehmensvertreter der Luftfrachtbranche mit deutschlandweiter oder internationaler Verantwortung. Sie repräsentieren eine Wachstumsbranche, die Menschen, Länder und Industrien verbindet und den freien Welthandel ermöglicht.